Beispiele für Food-Packaging

Moderne Coextrusion: Bis zu 30% weniger Material

Zehn Schichten bieten hohe Stabilität und Produktschutz. Moderne Coextrusionstechnologie ermöglicht zudem einen wirtschaftlichen und schonenden Einsatz der Rohstoffe: die Foliendicke kann – je nach Anwendung - um bis zu 30% verringert werden. 

Besseres Recycling: Innovative Deckelfolien für Mono-Schalen

Monoschalen unterstützen das Recycling optimal. Dafür hat Wipak hochfunktionelle Deckelfolien entwickelt: S-Peel ist deutlich dünner als vergleichbare Folien im Markt. Die besondere Struktur erlaubt einen nachhaltigen und effizienten Einsatz von Rohstoffen.

Papier für die Deckelfolie - und wiederverschließbare Muldenfolie

Für eine Käseverpackung hat Wipak eine leicht zu öffnende und wiederverschließbare Lösung entwickelt, die optimal auf den Käse abgestimmt ist und hochwertig bedruckt werden kann. Im Vergleich zur vorherigen Verpackung (APET- Verbund, 650 µm), konnte der Kunststoffanteil um rund 60% und das Gewicht um etwa 45% reduziert werden. Der Anteil an erneuerbaren Rohstoffen liegt bei bei ca. 35%.

Kunststoff statt Aluminium

Der Kunststoffverbund ersetzt die bisherige Aluminiumverpackung. Sie besteht aus einer standfesten Mulden- und einer peelbaren Deckelfolie. Durch Barriereschichten ist ein optimaler Produktschutz gegeben.

Separates Recycling durch optimierte Folieneigenschaften

Für eine Portionspackung im Ready Meal-Segment entwickelte Wipak eine Folie, die gegen Papier/Karton gesiegelt werden kann. Recycling-Vorteil: Die Materialien der Snack Box lassen sich leicht voneinander trennen.